Startseite
  Über...
  Archiv
  Die dubiosen Methoden unserer Ermittlungsbehörden
  Atomausstieg - LINKSAMMLUNG
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


https://myblog.de/truth-translator

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Atomenergie- und jetzt zahlen WIR doch die Abwicklung

Nach dem 11. März 2011 waren wir alle der Meinung, dass nun das Ende der Atomenergie gekommen wäre.

Relativ schnell haben die damaligen Verantwortlichen bei uns darauf reagiert und einen Ausstieg aus dieser fragwürdigen Energiegewinnung beschlossen.

Ja, selbst Japan war damals der Ansicht, dass ein Ausstieg das einzig sinnvolle Szenario wäre.

Heute sind 3 Jahre vergangen seit dieser Nuklearkatastrophe in Fukushima, und es scheint als ob die Zeit mal wieder alle Wunden heilt.
Zwei Drittel aller Japaner wollen kein Zurück ins Atomzeitalter, und doch hat es den Anschein, dass die japanische Regierung die Atommeiler wieder hochfahren lässt:
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article126892437/Wenn-die-Nachteile-des-Atomausstiegs-ueberwiegen.html

Wie schreibt es Ulli Kulke doch so passend in diesem Artikel:

"Die Regierung in Tokio macht uns dieser Tage eines vor: Es darf, es muss abgewogen werden. Niemand, auch hierzulande nicht und auch nicht die Stromkonzerne, will die Atomkraft um der Atomkraft willen auf Ewigkeit betreiben. Es muss aber gestattet sein, die Nachteile eines Ausstiegs ins Kalkül zu ziehen. Von einer gewählten Regierung zur Not auch gegen die Stimmung im Lande."
Das zeichnet einen wahren Lobbyisten aus nehme ich an. Wahrscheinlich steht der eine oder andere Journalist auch auf der Gehaltsliste von EON,RWE und Co.

So weit so gut, Japan ist weit weg, bei uns sieht die Welt doch ganz anders aus. Tatsächlich hat alles den Anschein, dass es in Deutschland über kurz oder lang keine Atommeiler mehr geben wird, die aktiv für die Stromproduktion am Netz sind.

Klingt gut, aber auch nur auf den ersten Blick. Hier kommen nun die ach so gestaften Energiekonzerne und fordern:

1. 15 Milliarden Entschädigung wegen des Ausstiegs - wurde abgeschmettert !

http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bverwg-beschluss-7-b-18-13-atomausstieg-stilllegung-rechtswidrig/

2. Rückerstattung der Brennelementesteuer in Höhe von ca. 2 Milliarden. Angeblich ist diese Steuer verfassungswidrig, STIMMT Besteuerung von Guthaben (also bereits versteuertes Vermögen) ist auch verfassungswidrig und keinen interessiert es.

UND JETZT KOMMT ES GANZ DICKE:

3. Die Gründung einer Stiftung zur Rückabwicklung der Atomkraftwerke. In diesen würden seitens der Energiekonzerne rund 36 Milliarden Euro fließen.

Diese Stiftung wäre dann für die Jahre dauernde Rückabwicklung der Atomkraftwerke zuständig sein.

Klingt auch wieder ganz gut, 36 Milliarden sind ja eine Menge Geld.

Doch wenn man sich diese Zahl einmal genauer anschaut, dann kommt man bei einer einfachen Rechnung zu dem Schluß:

Da fehlen ja zig Milliarden um alle Atomkraftwerke zurückzubauen. Wo kommen denn die restlichen Milliarden her?

Es geht ja auch um über 30 Atomanlagen die es gilt still zu legen.

Lassen wir mal das Desaster des Atommüllendlagers ASSE aussen vor, dort sind die Kosten mittlerweile auf fast 6 Milliarden Euro gestiegen und nun muss dieses ganze Zeug wieder ausgelagert werden, wohin auch immer.

Also zurück zu den 36 Milliarden Euro:

Nehmen wir die Zahl 30 Kraftwerke an, das heißt es steht etwas mehr als eine Milliarde Euro pro Meiler zur Verfügung.

Das sollte doch reichen, und wenn die Experten dass so ausgerechnet haben, dann wird das doch stimmen, oder?

Natürlich stimmt das, hat doch bei der Elbphilharmonie, dem Berliner Flughafen und so vielen anderen Beispielen auch immer genau auf den Cent hingehauen.

Meiner Ansicht nach, sollte man hier durchaus einen Betrag von mindestens 3,5 - 4 Milliarden Euro pro Meiler annehmen, dann kommen wir auf eine Zahl die schon viel realistischer ist. Tja, dann rechnen wir doch mal ganz schnell nach, 30 x 4 = 120 - 36 = großzügig sage ich 80.
80 Milliarden die hier fehlen, mmhmmm, mit der Punktlandung war das wohl nichts.

Und wo kommen diese 80 Milliarden her? Ach so, da ist ja auch noch der Bürger, JAAA, der wollte doch den Ausstieg, dann holen wir uns dieses Geld doch von ihm.

Natürlich wollten wir das alles so, wir haben ja anfangs in einer Volksabstimmung darüber abgestimmt, dass wir Atommeiler wollen und 2011 dann das wir keine mehr wollen, das hatten wir ja ganz vergessen.
NEIN, wir die Bürger wollen einfach nur bezahlbare Energie.

Das gab es einmal, auch noch 1999. Seitdem sind die Strompreise explodiert, haben sich VERDOPPELT.

Was für ein Glück, dass von politischer Seite alle gegen den Vorschlag der Energiekonzerne sind. ALLE? Nein, Ramsauer nicht. Aber wer ist schon der Ramsauer. Doch warten wir mal ab.......

Die WM im Fußball steht bevor und ich kann mir durchaus vorstellen, dass pünktlich zum 12. Juni 2014 ein Arbeitskreis einberufen wird, der dann in aller Eile die Zeit der Vorrunde nutzen wird um dann im richtigen Moment zu beschliessen, dass eine Stiftung doch das Beste wäre, und der Bürger die fehlenden Milliarden schon irgendwie besteuern wird.

BEISTEUERN, gefällt mir, da fällt dem einen oder anderen Politiker doch bestimmt noch eine clevere STEUER ein, die man einführen könnte.

Wir alle sollten Augen und Ohren offen halten, gerade wenn die Titelseiten von der WM dominiert sind.

Meine Vorhersage ist, es wird diese Stiftung geben, und diese Stiftung wird uns teuer zu stehen kommen.

In diesem Sinne wünsche ich uns eine strahlenfreie Zukunft. Haut in die Tasten und diskutiert mit..........
17.5.14 20:10
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung